Warum könnte David Attenboroughs Klimafilm Sie zum Weinen bringen?

Der Historiker und Fernsehmoderator David Attenboroughs A Life On Our Planet wirft einen biografischen Blick auf die Klimakrise und warnt uns, Time's Up

Als einer der größten Naturhistoriker unserer Zeit wird es zu unserer moralischen Pflicht, sich aufzusetzen und zuzuhören, wenn David Attenborough sagt, der Klimawandel sei real und unmittelbar bevorstehend.



Attenborough ist seit über sieben Jahrzehnten als das Gesicht des Geschichtenerzählens von Wildtieren bekannt und hat erst vor kurzem erkannt, dass die Wildnis verschwindet und schnell ist.



Sein neuester Naturfilm, Ein Leben auf unserem Planeten, bietet eine gruselige Kombination - eine zutiefst schreckliche Wahrheit, die durch großartige Bilder erzählt wird.

Ein Leben auf unserem Planeten Quelle: IMDb



Die Klimakrise ist da und so traurig das Jahr 2020 für Sie auch gewesen sein mag, diese Erkenntnis sollte die größte Tragödie von allen sein.

Außer, dass dies wahrscheinlich nicht der Fall ist. Daher könnte der Attenborough-Film Sie zum Weinen bringen und nicht, dass er Sie zum Weinen bringt.

Die Botschaft selbst ist klar - es gibt keinen Raum mehr für Selbstzufriedenheit. Wenn Sie fortfahren, wird von jedem, der die Dringlichkeit erhält, erwartet, dass er sofort handelt, und wer dies nicht tut, dann seien Sie einfach darauf vorbereitet, ausgestorben zu sein.



Denn wenn es eine Sache gab, bei der Attenboroughs neuester Naturfilm absolut sicher ist, dann ist es, dass die Natur mit oder ohne Menschheit weitergeht. Es liegt also wirklich an uns. Wir alle.

Der Dokumentarfilm wird von Attenborough als seine eigene „Zeugenaussage“ für den Fall, dass die Klimakrise real ist, erzählt. Er spricht aus 94 Jahren seines einzigen Lebens auf diesem Planeten, von denen ein Großteil für die Erforschung seiner Tierwelt aufgewendet wird.

Es ist bekannt, dass er den Zorn mehrerer Naturschützer geweckt hat, weil sie nicht früher über den Klimawandel gesprochen und ihn gemildert haben, wann immer er konnte, aber diesmal ist er mit all den lodernden Waffen reingegangen!

Er identifiziert die Krise nicht nur als real, sondern teilt auch seine Ansicht darüber, wie sie überwunden werden kann.

Obwohl Attenborough sparsam ist, wagt er es, die westlichen Länder und ihren kapitalistischen Lebensstil mit hohem Wartungsaufwand als den größten Feind der biologischen Vielfalt und infolgedessen als die Menschheit selbst zu bezeichnen.

Doch kurz nach einem Blick auf die Dystopie gerät er in Optimismus und diskutiert, wie die Katastrophe abgewendet werden kann.

(Beachten Sie die Veränderung der Tonalität, die Krise, die bereits hier war, springt plötzlich in die Zukunft und kann abgewendet werden!)

Trotzdem ist der Film eine kraftvolle Produktion und wurde von Forbes treffend zum wichtigsten Dokumentarfilm des Jahres gekürt. Ich würde sagen, mach es zu unserem Leben! Lassen Sie mich in der Zwischenzeit einige Gründe auflisten, aus denen Sie diesen Film wahrscheinlich nicht mehr sehen können.

Inhaltsverzeichnis 1. Wegen des einsamen Orang-Utans 2. Weil Attenborough jetzt ein Radikaler ist! 3. Weil Attenborough 93 ist! 4. Weil es in Tschernobyl beginnt! 5. Über ein Leben auf unserem Planeten

1. Wegen des einsamen Orang-Utans

Einer der ersten Gründe, warum dieser Dokumentarfilm trotz eines dystopischen Themas Herzen erobert, ist die schiere Kraft guten visuellen Geschichtenerzählens, dessen ungekrönter König Attenborough ist.

Er bringt in unsere kleinen Rechtecke die unendlichen Möglichkeiten des Designs in der Natur mit einigen der einzigartigsten Lebewesen.

alle dragon ball z filme in ordnung

Wie er auch im Film bestätigt, nutzt Attenborough sein Privileg, mit den neuesten Technologien ausgestattet zu sein, um Bilder sowohl aus den tiefen Wäldern als auch aus den tiefen Gewässern auszutauschen.

Die Drohnenschüsse, die den Kontrast eines Waldes mit biologischer Vielfalt zu einer monotonen Palmenplantage einfangen, vermitteln mehr als tausend Worte, die jemals möglich waren. Alles Grün ist kein gutes Grün. Vielfalt ist der Schlüssel. Zeitraum.

Oder denken Sie an den einsamen Orang-Utan von Borneo, der auf dem letzten stehenden Mitglied des Waldes sitzt, das er zu Hause anruft, und sich an den letzten Ast seines nackten Stammes klammert. Überzeugen Sie sich selbst.

Es gab auch diejenigen, die die Konsumentenfreaks der Welt fragten, was wichtiger sei - Nutella, die aus dem Palmöl dieser Felder oder dem Haus des Orang-Utans hergestellt wird.

2. Weil Attenborough jetzt ein Radikaler ist!

Sir David Attenboroughs lange Karriere als Moderator von BBC-Naturgeschichtsprogrammen begann 1953 mit einer dreiteiligen Serie namens 'Animal Patterns'.

Dragon Ball Z Filme in der Reihenfolge mit Episoden

David Attenborough | Quelle: IMDB

In den 70 Jahren, die seitdem vergangen sind, war er das Gesicht und die Stimme von Dutzenden von Kult-Serien, die auf der ganzen Welt gedreht und gesehen wurden.

Man kann sagen, dass er zu Recht den Status eines der angesehensten und einflussreichsten Wissenschaftskommunikatoren der Welt erlangt hat.

Für die längste Zeit weckte der britische Historiker jedoch den Zorn der Naturschützer, das wilde Leben der Welt so zu präsentieren, als ob es von der Zivilisation unberührt und völlig sicher geblieben wäre.

Seine Shows zeigten die Wildnis immer in so großer Fülle, dass der Zuschauer sich nie vorstellen konnte, dass die ganze Zeit über 3 Billionen Bäume gefällt wurden.

Tatsächlich war Attenborough bis vor kurzem ziemlich öffentlich über seine Ablehnung des Klimawandels als von Menschen verursachte Katastrophe.

Ich war skeptisch gegenüber dem Klimawandel. Ich war vorsichtig mit dem Weinen des Wolfes ... Aber ich bin nicht länger skeptisch ... Ich habe gewartet, bis der Beweis schlüssig war, dass es die Menschheit war, die das Klima verändert.

Attenborough

Also, was hat es endlich für ihn getan? Attenborough hat wiederholt einen Vortrag, den ein amerikanischer Chemiker aus dem Jahr 2004 in Belgien besuchte, als seinen Moment der Offenbarung über den Klimawandel zitiert.

Was mich wirklich überzeugt hat, waren die Grafiken, die den Anstieg des CO2 in der Umwelt und den Anstieg der Temperatur mit dem Wachstum der menschlichen Bevölkerung und der Industrialisierung verbinden

Attenborough
Sir David Attenborough: Die Wahrheit über den Klimawandel Sehen Sie sich dieses Video auf YouTube an

Sir David Attenborough

Fast anderthalb Jahrzehnte später hat sich Attenborough in dieser Frage behauptet und wagt es langsam, die kapitalistischen Unternehmen aufzurufen, die für einen Großteil der Entwaldung verantwortlich sind.

Der Ton bleibt jedoch mild und zwischen Industrialisierung und Bevölkerungswachstum wird letzterem mehr Bedeutung beigemessen.

Aber ein großes Lob an Attenborough für das schnelle Abrutschen der Tatsache, dass 16% der Menschen fast die Hälfte der weltweiten Kohlenstoffemissionen verursachen.

3. Weil Attenborough 93 ist!

Wie oben erwähnt, wird der Dokumentarfilm von Attenborough als seine eigene „Zeugenaussage“ erzählt, in der dargelegt wird, ob die Klimakrise für sie Ungläubige real war.

Der Film führt uns durch die wichtigsten Ereignisse der Welt in diesem Jahrhundert - das internationale Fliegen, die Apollo-Mission, ein Anstieg der Erdtemperatur um 1 Grad Celsius, halbierte Waldgebiete der Welt, sterbende Korallen bis hin zu einer schnell schmelzenden Arktis .

welche Reihenfolge Drachenball zu sehen z

Schmelzende Arktis | Quelle: IMDb

Nicht zuletzt ist der Film eine Ode an ein außergewöhnliches Leben und trägt die Last anmutig.

Ein Onscreen-Ticker, der Bevölkerung, Kohlenstoffemissionen und Waldbedeckung von der Geburt Attenboroughs bis zu seiner Erzählung von A Life On Our Planet verfolgt, taucht lautlos über dem Film auf.

All diese Bilder aus seinen jüngeren, selig unwissenden Tagen, in denen er um die Welt gereist ist und Eidechsen für die Kamera gefangen hat, beziehen sich sofort.

Er reflektiert sogar an einer Stelle in der Erzählung, dass er absolut nicht wusste, dass die Wildnis verschwindet, während er unterwegs war, um sie auf Film zu dokumentieren. Eine großartige Täuschung!

4. Weil es in Tschernobyl beginnt!

Die Tatsache, dass die gesamte Prämisse in Tschernobyl angesiedelt ist, wo vor all den Jahren ein Kernkraftwerk eine ganze Stadt in die Luft gesprengt und tödlich verschmutzt hat, ist ein schwerwiegendes Symbol.

Tschernobyl | Quelle: IMDb

Es erinnert an das Ausmaß der Verwüstung, das Schwielen und Fehler auf die Menschheit bringen können.

Der Dokumentarfilm beginnt und endet in Tschernobyl. Es beginnt mit der Erinnerung an die Verwüstung und endet mit der Hoffnung, dass die Natur alles besiegen kann, sogar die Fehler der Menschheit.

Was wir verstehen müssen, ist, dass wir Katastrophen, selbst von uns selbst, nur überleben können, wenn wir nur lernen, mit der Natur zu leben und zu gedeihen.

Ein Leben auf unserem Planeten wird derzeit auf Netflix gestreamt.

5. Über ein Leben auf unserem Planeten

Laut der offiziellen Netflix-Synopse von 'Ein Leben auf unserem Planeten' erzählt ein Sender von seinem Leben und die Evolutionsgeschichte des Lebens auf der Erde, um über den Verlust wilder Orte zu trauern und eine Vision für die Zukunft zu bieten.

Aber dieser 1h 23m lange Dokumentarfilm ist eine ganz andere Art von Naturfilm. David Attenborough führt uns seit Jahrzehnten aus dem Dschungel von Borneo in die Savannen Afrikas - vom pulsierenden Regenwald bis zur trostlosen Schönheit der Polarregionen.

Unser Planet | Quelle: IMDb

Aber in Ein Leben auf unserem Planeten verfolgen wir seine 70-jährige Karriere in einem neuen Kontext - dem Klimawandel.

Attenborough ist am bekanntesten für seine bahnbrechende naturhistorische Serie, die ihn auf alle Kontinente der Welt führte, die wilden Orte unseres Planeten erkundete und die Wunder der lebenden Welt dem weltweiten Publikum näher brachte.

Seine Arbeit umfasst: Leben auf der Erde, Planet Erde und in jüngerer Zeit die Netflix-Originaldokumentationsserie Our Planet.

Quellen: Carbonbrief

Ursprünglich geschrieben von Nuckleduster.com